Kunstlesestoff

kunst:lesestoff

Kunst und Literatur gehen in vielen Publikationen eine perfekte Verbindung ein. Deshalb initiiert der Kunstverein Münsterland ein besonderes Angebot: kunst:lesestoff.

Innerhalb dieser Reihe möchten wir Ihnen anhand von Lesungen und Buchvorstellungen interessante Veröffentlichungen und Neuerscheinungen rund um die Bildende Kunst vorstellen.

Markus Orths: "Max"

Einen der schillerndsten Künstler-Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts – Max Ernst – setzt Markus Ohrts in seinem Roman ein eindrucksvolles Denkmal. Seine Herangehensweise ist außergewöhnlich, beschreibt er Ernsts Leben doch über die Lebensläufe, Begegnungen und Beziehungen zu den sechs wichtigsten Frauen in seinem Leben. Aber auch seine intensiven Kontakte und Freundschaften zu anderen Künstlern seiner Zeit wie Hans Arp, André Breton, Pablo Picasso und vielen anderen sind zentrale Dreh- und Angelpunkte dieses biographischen Romans. Als Teilnehmer am Ersten Weltkrieg erkannte Max Ernst erst sehr spät seine Gefährdung durch den Nationalsozialismus. Mit Hilfe seiner einflussreichen und wohlhabenden Freundin, Mäzenin und später auch Partnerin Peggy Guggenheim und dem Fluchthelfer Varian Fry konnte er vor den Häschern nach Amerika fliehen.
Orths hat hier nicht nur spektakulär über ein Leben geschrieben – es gelingt ihm auch, das Flair der Zeit einzufangen.
 
Wir laden, Sie in Kooperation mit der Evangelischen Gemeindebücherei herzlich ein,
am Freitag, 29.September 2017, um 19:30 Uhr
in den Kunstverein Münsterland, Jakobiwall 1, 48653 Coesfeld.
 
Monika Endler liest aus Max Orths Roman „Max“ und Jutta Meyer zu Riemsloh spricht über den außergewöhnlichen Künstler Max Ernst. Musik Moritz Hentz, Gitarre
Ein Büchertisch, bei dem der Focus ebenfalls auf der Verzahnung von Literatur und Kunst liegt, ergänzt das Programm und bei einem Glas Wein zum Ausklang hoffen wir auf einen regen Austausch.
Der Eintritt ist frei.