Hendrix 1400x500

 

Johann Hendrix und Thomas Hildenbrand

Ich frage mich bei jedem Bild, wie man mit dem Wissen der Kunstgeschichte noch ein einziges Bild malen kann. Dagegen steht dann die Urgeschichte des Malens - also die Lust, Farbe auf eine Leinwand aufzutragen, eine andere Farbe daneben zu malen und schon einen Zweiklang zu haben. Und da beginnt dann für mich das Abenteuer, nämlich die Integration zu schaffen von gestaltlosen, geometrischen Farbflächen zu gestalthaften Bildnissen.

Johann Hendrix

Die Holzskulpturen von Thomas Hildenbrand sind geprägt von einer ständigen Auseinandersetzung des Künstlers mit der Kunstgeschichte.
Darstellungstraditionen werden aufgegriffen, hinterfragt, lustvoll kombiniert und dekonstruiert.
Mit einer an der süddeutschen Barockskulptur geschulten Schnitztechnik entstehen so poetische und oft fragile Menschenbilder.