07 starter johannes rochhausen 

 

Maroc

 

13.05.18 - 24.06.18
Eröffnung: Sonntag, 13. Mai 2018, 17 Uhr

Nabil El Makhloufi (geb. 1973 in Fes, Marokko) HGB Leipzig bei Annette Schröter

Friederike Jokisch  (geb. 1981 in Leipzig), HGB Leipzig bei Arno Rink und Neo Rauch.

Yvette Kießling  (geb. 1978 in Ilmenau) HGB Leipzig bei Arno Rink (Meisterschülerin)

Johannes Rochhausen (geb. 1981 in Leipzig) HGB Leipzig bei Arno Rink und Neo Rauch (Meisterschüler)

Matthias Weischer (geb. 1973 in Elte) HGB Leipzig bei Sighard Gille (Meisterschüler)

 

Fünf Malerinnen und Maler aus Leipzig sind 2015 zum ersten Mal nach Marokko gereist um dort vor Ort direkt in der Landschaft zu arbeiten. Im Gepäck hatten sie Bleistift, Ölfarbe, Zeichenblock und Leinwand, aber ebenso die Inspiration, sich einer Landschaft und Kultur auszusetzen, die anders ist als die vertraute. Und gleichzeitig knüpft ihre Reise an eine lange Europäische Künstler-Tradition an, nach Nordafrika zu fahren und dort zu malen. Im Frühjahr 2016 wiederholten Nabil El Makhloufi, Friederike Jokisch, Yvette Kießling, Johannes Rochhausen und Matthias Weischer die Reise und besuchten andere Orte.

 

Aber die Reise ist noch nicht zu Ende. Die Erfahrungen fließen ein in die Arbeiten, die im Atelier entstehen, die geweckte Neugier befruchtet das künstlerische Interesse.

 

Allen Bildern wohnt eine subjektive Neugier für die fremde Umgebung inne, und es sind spürbar individuelle Annäherungen an eine paradiesische Welt. Das „Fremdsein“ war Bedingung für ihr Entstehen, die offenen Augen für das Unbekannte eines der wichtigsten Werkzeuge. Die Bilder dieser Reise öffnen die Perspektive für die wechselseitige Geschichte und Geschichten der Kontinente und Kulturen. (Arne Linde)