Lange_Freude1996.tif_-_Kopie.jpg

Cornelia Schleime

An den Ufern ferner Zungen

13. November 2022 bis 8. Januar 2023

Eröffnung Sonntag, 13. November 2022, 17 Uhr
Zum virtuellen Rundgang der Ausstellung ›››››

Cornelia Schleime. An den Ufern ferner Zungen

Die in der DDR aufgewachsene Malerin, Filmemacherin, Autorin und Performerin Cornelia Schleime (*1953) gehört zu den gefragtesten und bedeutendsten Künstlerinnen der Gegenwart.
Bereits während ihrer Ausbildung an der Dresdner Kunstakademie suchte sie nach Formen, ihrem eigenen Lebensgefühl Ausdruck zu geben. Bis heute betrachtet sie Malen, Zeichnen und Schreiben als ständigen Prozess, der Unbewusstes an die Oberfläche bringt. Drei Jahre nach ihrem Ausstellungsverbot im Jahre 1981 ging sie in die BRD. Schleime, die sich über die Kunstideologie der DDR hinwegsetzte und als Sängerin der Punk-Band „Zwitschermaschine“ und mit ihren Performances und Kurzfilmen für Unmut sorgte, geht bis heute ihren ureigenen Weg.

"In ihren Gemälden, Zeichungen und Selbstinszenierungen beschäftigt sie sich mit dem Unbewussten, Träumen und Rollenbildern. Dabei spielt das Durchdringen ihrer eigenen Identität eine große Bedeutung: „Meine Figuren“, so Cornelia Schleime, „das bin ich“." (Dr. Andrea Fromm)

©VG Bild-Kunst, Bonn 2022