Leiko Ikemura, Lake Scape, 2010

SØR RUSCHE SAMMLUNG OELDE/ BERLIN

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herman III Saftleven, Ausblick auf ein Flusstal (Rheinfantasie) *1609 Rotterdam

SØR RUSCHE SAMMLUNG OELDE/ BERLIN

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Kunstverein Münsterland e.V. zeigt

 

vom 28.08.2016 - 23.10.2016 die Ausstellung

 

Wahrheiten

 

Zeitgenössische Kunst der SØR RUSCHE SAMMLUNG

im Dialog mit alten Meistern

Eröffnung: Sonntag, 28.08.2106, 17 Uhr

 

Herr Dr. Dr. Thomas Rusche führt durch die Ausstellung

 

 

Künstlerliste:

 

Christian Achenbach, *1978 Siegen

Martin Assig, *1959 Schweden

BEZA, *1974 Warschau

Manuele Cerutti, *1976 Moncalieri

Jan Dörre, *1967 Arnstadt

Marcel van Eeden, *1965 Den Haag

Jana Gunstheimer, *1974 Zwickau

Katrin Heichel, *1972 Leipzig

Leiko Ikemura, *1951 Tsu

Robert Klümpen, *1973 Issum

Matej Kosir, *1978 Kranj

Clemens Krauss, *1979 Graz

Sven Kroner, 1973 Kempten

Alicja Kwade, *1979 Kattowice

Carina Linge, *1976 Cuxhaven

James Lloyd, *1971 London

Ingo Mittelstaedt, *1978 Berlin

Nathan Peter, *1978 Minneapolis

Jochen Plogsties, *1974 Cochem

Ulf Puder, *1958 Leipzig

Johannes Rochhausen, *1981 Leipzig

Peter Ruehle, *1975 Dresden

Alte Meister (Reproduktionen)

Herman III Saftleven, *1609 Rotterdam

Pieter de Bloot, *1601 Rotterdam

Cornelis Norbertus Gysbrechts, *ca. 1610 Antwerpen?

Michiel van Musscher, *1645 Rotterdam

Michaelina Woutiers, *ca. 1620 Mons

 

 

In Zusammenarbeit mit der bekannten Sammlung SØR Rusche Oelde/Berlin hat der Kurator Mark Gisbourne eine Ausstellung in fünf Kapiteln zusammengestellt: Ausgehend von Schlüsselwerken des flämischen Barock aus der Sammlung Alter Meister werden Werke der zeitgenössischen Kunstsammlung ausgewählt, die die Suche nach Wahrheiten im zeitübergreifenden Dialog vor Augen führen. Wahrheit liegt ebenso in der sinnlichen Erscheinung wie in der Imagination und im Streben nach (wissenschaftlicher) Erkenntnis.

 

Thomas Rusche hat seine über vier Generationen gewachsene Privatsammlung zur Kunst des 17. Jahrhunderts in der letzten Dekade um wichtige Positionen internationaler Gegenwartskunst erweitert. Sein Blick gilt dabei nicht nur dem Kanon großer Namen, sondern Entdeckungen, die den Dialog bereichern und die Sammlung unverwechselbar machen.

 

(Auszug aus dem Katalog Wahrheiten. Werke aus der SØR Rusche Sammlung Oelde/Berlin, Kerber Verlag.)

 

Wir freuen uns, nach Bayer Kultur in Leverkusen, drei Themenschwerpunkte - Suche nach Wahrheit, Wahrheit der Erscheinung und Wahrheit als Wissen -

im Kunstverein Münsterland präsentieren zu können.

 

 

 

 

kunst:lesestoff

 

Kunst und Literatur gehen in vielen Publikationen eine perfekte Verbindung ein. Deshalb initiiert der Kunstverein Münsterland ein neues Angebot: kunst:lesestoff. Innerhalb dieser Reihe möchten wir Ihnen anhand von Lesungen und Buchvorstellungen interessante Veröffentlichungen und Neuerscheinungen rund um die Bildende Kunst vorstellen.

 

Wir laden, Sie in Kooperation mit der Evangelischen Gemeindebücherei herzlich ein,

 

am 18.Oktober 2016, um 19:30 Uhr in den Kunstverein Münsterland, Jakobiwall 1,

48653 Coesfeld.

 

Helmut Zumbült liest aus Bernhard Schlinks Roman „Die Frau auf der Treppe“ und

Jutta Meyer zu Riemsloh spricht über Gerhard Richters Werk „Ema. Akt auf einer Treppe“.

Musik Moritz Hentz, Gitarre

 

 

 

 

Robert Hammerstiel zu Gast im Kunstverein Münsterland

Lesung und Künstlergespräch am 29. Oktober 2016

 

 

Lesung mit anschließendem Künstlergespräch im Kunstverein Münsterland

am Samstag, 29. Oktober 2016 um 17 Uhr.

Am 29. und 30.10.16 werden Arbeiten aus dem Zyklus „Hommagen“, dem „New York“ Zyklus und Stahlmonotypien von Robert Hammerstiel im Kunstverein Münsterland zu sehen sein.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Galerie Laing/ Ahaus statt. 

 

 

 

 

 

 

Kontexte zur Kunst

 

24.10.2016, 18 Uhr

Thema: Der Begriff der Wahrheit

 

 

 

 

Kunstreisen

Degas  Rodin. Giganten der Moderne.

 

von der Heydt-Museum | Wuppertal | 30.10.2016

 

 

 

 

LWL Museum für Kunst und Kultur | Münster

Henry Moore. Impulse für Europa.

Samstag, 26.11.2016